Liebe Schülerinnen und Schüler,

verehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Mitglieder der Schulgemeinde!

 

Vor wenigen Wochen ist ein ereignisreiches Jahr zu Ende gegangen. Neben vielen schönen und glücklichen Momenten gab es leider auch schwierige Ereignisse, die wir meistern mussten und müssen. Die Flugzeugkatastrophe, die Terroranschläge und die Flüchtlingskrise beschäftigen nicht nur die Verantwortlichen aus der Politik. Jeder von uns musste die Bilder und Nachrichten für sich verarbeiten – vor allem auch unsere Kinder. Gleichwohl eröffnet das gerade begonnene, neue Jahr 2016 neue Herausforderungen und Chancen, Wünsche und Ziele. Wir alle stehen vor der anspruchsvollen Herausforderung, die Menschen, die voller Hoffnung und Erwartungen in unser Land kommen, zu akzeptieren und wichtiger: zu integrieren. Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel riefen jüngst in ihren Neujahrsansprachen zum Zusammenhalt gegen Fremdenhass und Gewalt sowie zum offenen Meinungsstreit über die Lösung der Flüchtlingskrise auf.

Wir an der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule wollen uns weiterhin bewusst für Offenheit, Toleranz und Akzeptanz gegenüber den hilfesuchenden Kindern aus anderen Ländern einsetzen. Bereits in diesem Schuljahr bieten wir für einige unserer Schülerinnen und Schüler „Deutsch als Zweitsprache“ an, um ihren Weg im Schulalltag zu begleiten und zu ebnen. Mit beispielhaftem Eifer und einem tollen Sozialverhalten glänzen diese Kinder an unserer Schule. Es macht Freude, ihre Dankbarkeit zu spüren. Diesen Dank möchte ich heute ausdrücklich an unsere neuen Schülerinnen und Schüler aus Osteuropa zurückgeben. Derzeit wird unsere Schule von keinen Flüchtlingskindern aus Syrien besucht. Sehr wohl werden in den kommenden Monaten in den Gemeinden Ertingen und Herbertingen ca. 100 Asylsuchende erwartet. Wie viel Kinder darunter sind, steht natürlich noch nicht fest.

 

Neuer Bildungsplan ab September 2016

Auch bildungspolitisch stehen wir vor einer Neuerung: zum kommenden Schuljahr 2016/17 tritt der neue Bildungsplan für die Schulen in Baden-Württemberg in Kraft: Der Bildungsplan für die Grundschule und der gemeinsamen Bildungsplan für die Sekundarstufe I. Mit diesem Bildungsplan für die Sekundarstufe I ist erstmals ein abschlussbezogener, nicht mehr schulartspezifisch formulierter Bildungsplan für die Sekundarstufe I entwickelt worden, der die bisherigen Einzelpläne für Hauptschule, Werkrealschule, Realschule und das Gymnasium ablöst. Dieser Bildungsplan gilt für die genannten Schularten und die Gemeinschaftsschule. Er eröffnet vielfältige Lernwege und weist durchgängig drei Niveaustufen aus. Hierbei führt das grundlegende Niveau (G) zum Hauptschulabschluss, das mittlere Niveau (M) zum Realschulabschluss. Das erweiterte Niveau (E) bildet das gymnasiale Niveau, das einen neunjährigen Bildungsweg zum Abitur eröffnet, ab. Wir freuen uns sehr auf diesen neuen Bildungsplan, da er unserem Verständnis von Fordern und Fördern entspricht.

Der neue Bildungsplan eröffnet individuell bestmögliche Bildungswege, neue Möglichkeiten und Zukunftschancen. Er schafft Klarheit in den Anforderungen und unterstützt die individuelle Entwicklung.

Wesentliche Neuerungen sind:

  • Neuer Fächerverbund „BNT“ „Biologie, Naturphänomene und Technik“ in den Klassenstufen 5+6 in allen Schularten; die bisherigen Fächerverbünde werden aufgelöst.
  • Neues Fach „Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung“ (WBS) in allen Schularten
  • Neues Wahlpflichtfach „Alltagskultur, Ernährung, Soziales“ (AES) in WRS, RS, GMS

Unsere Lehrerinnen und Lehrer nehmen bereits seit Herbst in Teamstrukturen an fachspezifischen Fortbildungen zum neuen Bildungsplan teil und multiplizieren die Inhalte im Kollegium. Dafür spreche ich meinen ausdrücklichen Dank aus!

 

Nehmen wir möglichst GEMEINSAM die neuen Herausforderungen – die kleinen und die großen unseres Lebens – in Angriff! Vergessen wir bei allen Schreckensnachrichten aber nicht die guten Erinnerungen in unserem Leben. Die guten Erinnerungen tragen unser Leben.

Ihnen allen wünsche ich für das neue Jahr 2016 Gesundheit, Gottes Segen und den Mut, Grenzen zu überwinden.

Ihr

Markus Geiselhart, Schulleiter

Michel-Buck-Gemeinschaftsschule