Michel-Buck-Gemeinschaftsschule tritt im Tigerentenclub an

Einen ganz besonderen Tag erlebten die Klassen 6c und 6d am Donnerstag, 18.05.2017 in Göppingen. Die Schüler traten in der Kindershow „Tigerentenclub“ gegen die Gemeinschaftsschule Ingelfingen an.

Um 11Uhr fuhren die 42 Schüler mit ihren Lehrern Frau Prinz, Frau Beller und Herrn Huber nach Göppingen los. Als nach gut 2-stündiger Busfahrt die erste Tigerente hinter dem Ortsschild von Göppingen zu sehen war, konnten die Schüler in ihrer Freude nicht mehr gebremst werden.

Nach der Ankunft wurden die drei Spielekinder Tanja Rundel, Elias Heym und Nico Rothmund zusammen mit ihrem mitspielenden Lehrer Herrn Huber auf ihren Fernsehauftritt intensiv vorbereitet. Zuerst ging es in die Garderobe, in der uns Betreuer Steffen den genauen Ablauf mit allen Spielen erklärte. Danach wurden die Namen auf die T-Shirts der Spielekinder gedruckt und die Mikrofone angesteckt. Den optischen Feinschliff gab es dann noch für alle in der Maske.

Wenig später warteten bereits 30 Mitarbeiter im Studio für die Generalprobe. Alle Spiele und Interviews wurden durchgespielt bzw. geprobt. „Die Moderatoren waren total nett und halfen uns gegen die Aufregung anzukämpfen“, meinte Nico. Da der Regisseur nicht immer mit allem zufrieden war, wurde vieles mehrmals wiederholt, was aber auch half das Lampenfieber zu senken.

Während der 2-stündigen Probe wurden die anderen Schüler im Aufenthaltsraum auf die Sendung eingestimmt. Beim Warming-Up lernten dann alle Zuschauerkinder im Studio auf Zeichen zu klatschen oder aufzustehen. Danach ging die Aufzeichnung endlich los.

Wir traten als Tigerenten gegen die Frösche (GMS Ingelfingen) an. Nachdem die Moderatoren mit einem großen Knall die Sendung eröffnet hatten, wurden die Spielekinder und Herr Huber vorgestellt und erreichten per Rutsche die Bühne.

Ziel war es in acht verschiedenen Aktionsspielen so viele sogenannte „Notbremsen“ wie möglich zu sammeln. Diese können beim letzten entscheidenden Spiel „Rodeoreiten“ eingesetzt werden, um ihren Spieler Elias zu retten und ihn kurz anzuhalten. Zu den Spielen der Show gehörten ein Wissensquiz, ein Wurf- und Hüpfspiel und mit menschengroße Dominosteinen eine Reihe zu bauen, welche am Ende eine Explosion auslösen sollte. Zudem ist Nico in einem Gesangsspiel mit einem Lied von Andreas Bourani gegen seinen Mitstreiter angetreten. Herr Huber musste sich in einem Pantomimenduell und am Ende beim Lehrerquiz seinem „Lehrer-Gegner“ stellen. Der Lehrer der Verlierermannschaft wurde am Ende mitsamt Kleidung kurzzeitig in einem Schaumbad versenkt.

Alle Kinder waren am Ende begeistert und werden diesen tollen Studiotag nicht so schnell vergessen. Es war spannend zu sehen, wie eine spontan wirkende Sendung, hinter den Kulissen ein riesiger Aufwand ist. Über 100 Mitarbeiter arbeiteten vier Stunden an dieser Show, die im Fernsehen nachher nur eine Stunde dauert.

Wie unsere Tigerenten in der Show abgeschnitten haben und ob Herr Huber in das Schaumbad gesenkt wurde, verraten wir an dieser Stelle noch nicht.

Dazu müsst ihr euch die Sendung anschauen !

Sendetermine:

ARD 24. September 2017 - 7.00 Uhr

KIKA 30. September 2017 - 10.45 Uhr

Das Video der Sendung finden Sie auch in der Mediathek ARD

Michel-Buck-Gemeinschaftsschule