Judo - Jugend trainiert für Olympia 2019

Erstmalig wurde die Michel-Buck-Gemeinschaftsschule Ertingen in diesem Jahr von vier Judoka beim Oberschwaben-Meeting (Jugend trainiert für Olympia – Judo) bei den Judokämpfen vertreten. Unter der Betreuung von Herrn Hartleb traten in der WK III die Schüler Eilas Weihprachtitzky, Ferdinand Bessei und Justin Hismen, in der WK IV Oskar Joost an. Das Engagement der Kämpfer zahlte sich aus. Insgesamt erreichten die Schüler in der Mannschaftswertung den zweiten Platz. Die Einzelleistungen können sich ebenfalls sehen lassen. Elias und Ferdinand belegten jeweils den zweiten, Justin und Oskar jeweils den dritten Platz in ihren Gewichts- und Altersklassen.

Hallenfußballturnier 2018

Erstmalig nahm die GMS Ertingen am alljährlichen Weihnachtsturnier des Schul-Verbund Bad Saulgau teil und stellte sich mit einer Mannschaft von zehn Schülern insgesamt 7 anderen Teams. Am Spiel nahmen Moritz Restle, Marcel Blersch, Tim Kessler, Elias Simmert, Kai Riedmann, Luca-Leon Buck, Jannis Ott, Nick Khokhlov, Nico Rothmund und India Buck teil. Im Eröffnungsspiel der Gruppenphasen traf Ertingen auf die Bestbesetzung des SV Bad Saulgau II. Nach einem holprigen Start und überrascht von der Angriffsfreude der Gastgeber, gelang es Ertingen nach einem 0:2 Rückstand durch die Tore von Ott und Khokhlov, die Partie mit einem 3:2 für sich zu entscheiden. Im zweiten Spiel traf die Mannschaft auf den SV Bad Saulgau III. Beflügelt von der ersten Begegnung geriet die Mannschaft in Bedrängnis und in Rückstand. Es wurden etliche Torchancen herausgearbeitet, die jedoch ohne sichtlichen Erfolg blieben. Die Gegner nutzten ihre Gelegenheiten mit maximaler Effizienz und setzten mit einem 2:0 ein klares Statement. Bis zum Ende der Partie gelang Ertingen lediglich der Anschlusstreffer, insgesamt 8 Torschüsse blieben ohne den ersehnten Erfolg. Nach einer etwas längeren Spielpause kehrte die Mannschaft motiviert aufs Feld zurück und sicherte sich mit einem überragenden 7:0 Sieg über die Realschule Mengen den zweiten Platz in der Gruppenphase. Nach nur einer Minute Spielpause stand das erste Halbfinale an. Die GMS Ostrach, die als erster der Gruppe A ermittelt werden konnte, spielte einen schnellen Ball und setzte Ertingen massiv von der ersten Sekunde an unter Druck. Nach wenigen Minuten fiel das 1:0 und Ostrach ging in Führung. Der Ausgleichstreffer gelang Ertingen durch Kessler und neue Hoffnung auf den Turniersieg keimte wieder auf. Gegen Ende der Partie spielten beide Teams mit maximalem Risiko und drängten auf das Tor, um einer Entscheidung per Elfmeterschießen zu entgehen. Trotz einer soliden Leistung konnte Ertingen das 2:1 für Ostrach nicht verhindern. Erwähnenswert ist die überragende Leistung des Ostracher Torwarts, die den Sieg der Ertinger Mannschaft verhinderte. Im Spiel um
Platz 3 trat die GMS Riedlingen auf den Platz und forderte die Spieler mit aller Härte. Auch im kleinen Finale wurde der Druck sofort spürbar und nach 8 Sekunden befand sich Ertingen im Rückstand. Diesen Schreck musste die Mannschaft erst einmal wegstecken, geriet ins Straucheln und kassierte wenige Minuten später das 0:2. Kurz darauf stabilisierte sich das Team wieder und konnte durch Blersch den Anschlusstreffer erzielen. Davon völlig unbeeindruckt erhöhte Riedlingen auf 1:3 und sicherte sich somit Platz 3 der Gesamtwertung.

Bei ihrem ersten Auftritt in Bad Saulgau präsentierte sich die Mannschaft von Frau Prinz und
Herrn Hartleb in einem guten Licht. Durch die fußballerische Klasse, enorme Willensstärke und Kampfgeist der Akteure konnte die Mannschaft in 2 Partien voll und ganz überzeugen. Leider reichte die individuelle Klasse der Spieler nicht aus, um im Halbfinale zu bestehen und den Pokal nach Ertingen zu holen. Trotz allem darf die Mannschaft mit Stolz aus dem Turnier gehen, war doch Ertingen die Einzige, die den späteren Turniersieger bezwingen konnte. Die Mannschaft bedankt sich herzlich für die Einladung durch den SV Bad Saulgau und freut sich auf das nächste Aufeinandertreffen.

Landessieger bei Jugend trainiert für Olympia 2017/18

Auch im Schuljahr 2017/18 konnte sich ein Team der Ertinger Michel-Buck-Gemeinschaftschule für das Landesfinale des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia"qualifizieren. Dieses Mal gelang der Klassenstufe 9 der Einzug in die Finalrunde des Regierungspräsidiums Tübingen – aus der sie im direkten Duell mit den Siegerschulen der Schulämter Ulm, Markdorf, Tübingen und Ravensburg als Spitzenreiter hervorgingen.

Bei angenehmen Fußball-Temperaturen mussten die Ertinger im ersten Spiel gegen das Team aus Ostrach antreten. Dabei fiel es den Jungs noch ein wenig schwer, in die Partie zu kommen, und mussten sich mit 1:2 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen die Gemeinschaftsschule Schelklingen zeigte die Mannschaft Kampfgeist und Nervenstärke, glich einen zweimaligen Rückstand aus und konnte in den letzten Minuten einen 3:2-Sieg einfahren. Beim 3:1-Sieg gegen die Realschule Bad Wurzach kombinierte die Offensive mit Josip Zetovic, Jeremias Lutz, Paul Peter und Dima Lopata ausgzeichnet.

Vor der letzten Partie gegen Ergenzingen wurde es nochmal spannend. Die Ertinger konnten sich nur mit einem Sieg und mindestens drei Toren vor den Tabellenführer aus Ostrach an die Spitze setzen. Aber sie zeigten Nervenstärke und eine kämpferische Glanzleistung und gewannen souverän mit 4:0. Mit diesem Punktgewinn setzten sich Ertingen an die Spitze und konnte damit den Landessieg des Regierungspräsidiums Tübingen einheimsen.

Seit zwei Jahren gibt es an der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule das gymnasiale Profilfach Sport. Der TSV Ertingen stellte seine Sportanlagen zur Verfügung. Auch die die umliegenden Sportvereine unterstützen den Schulsport mit ihrer Jugendarbeit. Schulleiter Markus Geiselhart gratulierte erfreut den Spielern und den betreuenden Lehrern Sabrina Prinz und Florian Goerigk zu ihrem großartigen Erfolg: „Ich bin sehr stolz auf euch. Das nächste Mal schicken wir euch zur WM nach Russland“.

Michel-Buck-Gemeinschaftsschule